Anschrift des Trägers:
Diakoniewerk der Superintendenturen
Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e. V.
Köppelsdorfer Straße 157
96515 Sonneberg

Büro:
Köppelsdorfer Straße 151
96515 Sonneberg

 

Bereichsleitung

Bianca Wagner, Diplom Sozialpädagogin (FH), Klinische Sozialarbeit (M.A.)

Mobil
0173 3972443

eMail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Teamleitung:

Maria Rothacher, Sozialpädagogin B.A. (FH)

Mobil
0172 6815384
eMail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Marie-Theres Beyer, Sozialpädagogin B.A. (FH)

Mobil
0173 1662231
eMail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 
Das Angebot des Ambulant betreuten Wohnens gilt für die Landkreise Sonneberg und Hildburghausen.
Termine nur nach Vereinbarung

 



Begriffsklärung

Ambulant betreutes Wohnen ist ein Angebot für Menschen, die aufgrund einer seelischen Erkrankung, geistigen Behinderung oder Suchterkrankung Hilfe zur selbstständigen Lebensführung wünschen und benötigen. Auf diese Weise sollen sowohl ihre persönliche Situation als auch ihre Kompetenzen verbessert werden, damit sie trotz eines bestimmten Hilfebedarfs möglichst dauerhaft eigenständig wohnen können und die Betreuung in einem Wohnheim vermieden bzw. hinausgezögert wird.

 

Der Weg zur Hilfe

Über das örtliche Sozialamt erfolgt ein Antrag auf Eingliederungshilfe nach dem Bundesteilhabegesetz. Im persönlichen Gespräch mit dem Sachbearbeiter wird festgestellt, welche Unterstützung benötigt wird und ob das ABW die richtige Form der Hilfe ist. Ist dies der Fall, wird in enger Zusammenarbeit mit dem Betroffenen ein individueller Teilhabeplan erstellt, aus dem Art und Umfang der Unterstützung hervorgehen.
Darüber hinaus werden im Rahmen einer Einkommens- und Vermögensprüfung der Anspruch auf finanzielle Unterstützung festgestellt sowie durch eine amtsärztliche Stellungnahme seitens des Gesundheitsamtes die gesundheitlichen Voraussetzungen für Inanspruchnahme der Hilfe geprüft.

 

Grundsätzliches

Das Mindestalter für Inanspruchnahme des ABW beträgt 18 Jahre. Der Betroffene hat bereits eine eigene Wohnung oder möchte eine eigene Wohnung beziehen. Der Wohnsitz muss sich im Landkreis des jeweiligen Standortes befinden. Ein gewisses Maß an Selbstständigkeit sowie der Wille, sich helfen zu lassen, werden vorausgesetzt.

 

Unsere Aufgaben

Wir bieten Hilfe in Form von Hausbesuchen, Gesprächen, Telefonaten, Einzel- und Gruppenaktivitäten, Assistenz, Begleitung und Förderung an. Hierbei wird individuell nach den Wünschen und Fähigkeiten des Betroffenen gehandelt. Die aktuelle Situation sowie der gesundheitliche Zustand stehen dabei stets im Mittelpunkt.

 

Zusätzliche Betreuungsleistung

Für weitergehende Hilfen und Angebote können Sie unseren familienentlastenden Dienst FED in Anspruch nehmen.

Diakoniewerk der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V.
Köppelsdorfer Str. 157 • 96515 Sonneberg • Telefon 03675 4091-110 • eMail info@diakoniewerk-son-hbn.de

 
MITGLIED IM LANDESVERBAND DIAKONISCHES WERK EVANGELISCHER KIRCHEN IN MITTELDEUTSCHLAND E.V.

Back to top