Wandern und Gutes tun!

Sonneberg – Auch im Jahr 2017 unternahmen die Kurzstreckenwanderer des Seniorenbüros der Stadt Sonneberg viele schöne Wanderungen.

Förderschüler machen Theater

Schalkau – Über einen besonderen Besuch haben sich jüngst die Wirbelwinde aus der gleichnamigen integrativen Diakonie-Kindertagesstätte in Schalkau gefreut. Zu Gast waren die Schüler der Albert-Schweitzer-Förderschule aus Hildburghausen. Die neun Jungs und Mädchen gehören zur Theatergruppe der Einrichtung und haben mit ihren beiden Lehrerinnen die Geschichte „Die Räuber und der Stern“ aufgeführt. „Sie waren schon im vergangenen Jahr zum Vorspielen bei uns, und auch in diesem Jahr war es wieder traumhaft schön“, sagt Kita-Leiterin Diana Sell. Kinder und Erzieher waren restlos begeistert und belohnten die großen und kleinen Schauspieler mit einem riesigen Applaus. Vom Nikolaus gab es für alle Mitwirkenden ein kleines Dankeschön, worüber sich die Schüler und ihre Lehrerinnen sehr freuten.

Alle Jahre wieder

Sonneberg-Oberlind – „Alle Jahre wieder“ hieß es jüngst in der Reha-Werkstatt der Werkstatt für angepasste Arbeit (Wefa) in Oberlind. Gemeinsam feierten die Beschäftigten der Diakonie-Einrichtung ihr diesjähriges Weihnachtsfest und freuten sich besonders über Diakoniepfarrer Johannes Dieter, der die Andacht hielt. Darin konzentrierte er sich auf vier bedeutende Menschen, die neben Jesus eine große Rolle spielten: Johannes der Täufer, Nikolaus von Myra, Barbara von Nikomedien und Apostel Andreas. Dabei verwies er auf die jeweiligen Gedenktage und berichtete aus ihrem Leben.
Auf dem kurzweiligen Programm standen das Krippenspiel, Gedichte sowie viele Lieder, die mit musikalischer Unterstützung durch Barbara Zach, vom hauseigenen Chor dargeboten wurden. Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden zudem die langjährigen Beschäftigten geehrt. Ulrike Buenger, Leiterin der Reha-Werkstatt, sowie Wefa-Leiter Steffen Breitung bedankten sich bei allen Beschäftigten und Mitarbeitern für die geleistete Arbeit 2017 und wünschten allen eine besinnliche Adventszeit sowie alles Gute fürs neue Jahr.

Puppenspiel geschenkt

Ummerstadt – Die Steppkes der „Ummerstädter Rappelkiste“ hatten vor kurzem besonderen Besuch. Puppenspieler Gernot Hildebrand vom „Theater aus der Truhe“ machte Station in der Diakonie-Einrichtung und präsentierte die beiden Märchen „Der Fischer und seine Frau“ sowie „Rumpelstilzchen“. Mit glänzenden Augen verfolgten die gespannten Kinder die Darbietung und machten der Aktion der Kinderhilfe Eckental „Ein Kinderlachen schenken“ damit alle Ehre. Gesponsert wurde der Auftritt von der Firma Hauck Tiefbau GmbH aus Großheirath, die die Theateraufführung mit 300 Euro finanzierte. Sowohl Kita-Leiterin Daniela Mausolf als auch die Mitarbeiter der Kinderhilfe Eckental bedanken sich im Namen der Kinder von ganzem Herzen für diese tolle Unterstützung, die den Rappelkistlern wundervolle Augenblicke ermöglichte.

Unermüdlich im ehrenamtlichen Einsatz

Sonneberg – Traditionell haben die seniorTrainer des Seniorenbüros Sonneberg unter Trägerschaft des Diakoniewerkes Sonneberg-Hildburghausen/Eisfeld und weitere ehrenamtliche Mitarbeiter auch in diesem Jahr ihre feierliche Dankeschön-Veranstaltung im Altenpflegeheim Annastift in Sonneberg gefeiert.

Wanderer feiern Advent

Sonneberg – Zu ihrer alljährlichen Adventsfeier haben jüngst die Mitglieder der Wandergruppe für Kurzstrecken des Seniorenbüros Sonneberg eingeladen. Viele Wanderfreunde folgten in die Kreisdiakoniestelle Sonneberg, um gemeinsam mit den Organisatoren in gemütlicher Runde den Abschluss eines weiteren erfolgreichen Jahres zu feiern.
Zuverlässig haben Jörg Zimmermann, Annegret und Günter Geyer, Konrad Dorst und Uta Behrens auch in diesem Jahr die monatlichen Wanderungen, die in der Regel acht Kilometer lang sind, organisiert und sich um die zu Spitzenzeiten fast 50 Wanderfreunde gekümmert.
„Allen Organisatoren, die sich mit großer Sorgfalt und Hingabe dem Gelingen der monatlichen Wanderungen widmeten und noch widmen, gebührt mein Dank von Herzen“, sagte Daniela Löffler. „Und ich wünsche ihnen Gesundheit und weitere Schaffenskraft, damit dieses Angebot noch möglichst lange mit gleichbleibendem Erfolg fortgeführt werden kann.“

Werkstätten bestehen AZAV-TÜV-Audit

Sonneberg/Hildburghausen/Eisfeld – Die Werkstätten für angepasste Arbeit (Wefa) des Diakoniewerkes haben an ihren Standorten Sonneberg, Hildburghausen und Eisfeld das jährliche Überwachungs-Audit des TÜV Hessen mit Bravour bestanden.

Farbkleckse helfen Obdachlosen

Über ein besonderes Projekt der integrativen Diakonie-Kindertagesstätte „Farbkleckse“ in Hildburghausen:
In diesem Jahr beteiligten sich die großen und kleinen Farbkleckse am Projekt „Franzi on Tour – Hilfe für Obdachlose“. Vielen Menschen geht es nicht so gut wie uns, deshalb wollen die Kinder dabei helfen, Bedürftigen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Sie sammelten warme Mützen, Schals, Handschuhe, Taschentücher, Kerzen, Batterien, kleine Naschereien und malten bunte Bilder. Gemeinsam verpackten sie alles in bunte Weihnachtspakete, und Frau Ostertag versandte diese.
Vielen Dank an alle Eltern, die uns fleißig bei diesem Projekt unterstützten!

Susanne Lemuth im Namen aller Kinder und des Teams der integrativen Diakonie-Kindertagesstätte „Farbkleckse“ in Hildburghausen.

Mit einem Einkauf viele Tische gedeckt

Sonneberg – Groß ist die Freude in der Sonneberger Tafel. „Fast 90 Spendentüten sind bei der diesjährigen Rewe-Aktion für uns zusammen gekommen“, freut sich Sylvia Möller, operative Leiterin der Einrichtung des Diakoniewerkes Sonneberg-Hildburghausen/Eisfeld. Im Rahmen der Themenwochen zur sozialen Verantwortung konnten die Kunden eine bereits gepackte Spendentüte mitnehmen, an der Kasse mit fünf Euro bezahlen und die Tüte in die dafür vorgesehene Sammelstelle im Rewe-Markt vor Ort legen. Die zuständigen Mitarbeiter haben dann die Tüten bei den Tafeln abgegeben.
„In diesen Paketen befinden sich vor allem haltbare Lebensmittel wie Schoko-Doppelkekse, Spaghetti, Fertiggerichte, Klöße halb-und-halb, Reis, Schokolade und Marmelade der Rewe-Eigenmarke“, erklärt Möller. „Ein großes Dankeschön geht an die Kunden der Rewe-Märkte Igler in Sonneberg, Linß in Steinach und Geißler in Neuhaus am Rennweg“, sagt Sylvia Möller im Namen aller ehrenamtlichen Tafel-Helfer und -Kunden. Zusammen mit den haltbaren Lebensmitteln, die zum diesjährigen Erntedankfest gespendet wurden, kommen die Produkte aus der Rewe-Aktion in die Weihnachtstüten der Sonneberger Tafel, die nun an jeden Inhaber eines Tafel-Ausweises verteilt werden.

Info: Die Sonneberger Tafel braucht dringend ein neues Kühlauto, um die Lebensmittelspenden weiterhin gewährleisten zu können. Wer die Mitarbeiter dahingehend unterstützen möchte, kann dies mit einer Geldspende unter folgender Bankverbindung tun: VR Bank Coburg, IBAN: DE44 7836 0000 0000 3203 90, BIC: GENODEF1COS. Vielen herzlichen Dank sagen Sylvia Möller, Nicole Fleischmann sowie alle ehrenamtlichen Tafelhelfer.

In der Weihnachtsbäckerei

Über einen Ausflug der Vorschulkinder der Diakonie-Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Westhausen:
Vor kurzem haben unsere 13 Schulanfänger aus der Diakonie-Kita „Pusteblume“ in Westhausen die Bäckerei Kaiser in Heldburg besucht.

Rappelkistler sind fit und aktiv

Ummerstadt/Schleusingen – Die Kinder der Diakonie-Kindertagesstätte „Ummerstädter Rappelkiste“ haben eine besondere Auszeichnung erhalten. Sie dürfen sich seit kurzem „Fit und aktiv Kindergarten des Landkreises Hildburghausen“ nennen.

Diakoniewerk der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V.
Köppelsdorfer Str. 157 • 96515 Sonneberg • Telefon 03675 4091-110 • eMail info@diakoniewerk-son-hbn.de

 
MITGLIED IM LANDESVERBAND DIAKONISCHES WERK EVANGELISCHER KIRCHEN IN MITTELDEUTSCHLAND E.V.

Back to top