Tafel Neuhaus sammelt für Ukraine

Neuhaus am Rennweg – Das Diakoniewerk Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld unterstützt nach wie vor die Spendenaktion des Vereins ukrainischer Landsleute in Erfurt. Neben den bereits bekanntgegebenen Annahmestellen in den Landkreisen Sonneberg und Hildburghausen gibt es nun auch im nördlichen Teil des Landkreises Sonneberg die Möglichkeit, Sachspenden abzugeben. Dies ist ab sofort in der Außenstelle der Sonneberger Tafel in Neuhaus am Rennweg möglich: Betriebsstätte Blickwinkel, Am Bornhügel 14, zu folgenden Zeiten: Montag und Mittwoch jeweils von 9 bis 11 Uhr und am Freitag von 10 bis 12 Uhr. Folgende Sachspenden werden dringend benötigt: Decken, Medikamente, Verbandskästen, Schlafsäcke, Pflaster, Fiebersaft, Schmerzmittel, Windeln, Damenhygieneartikel, Einwegwaschlappen, Zahnpasta und –bürsten, Handtücher, Kissen, Haarbürsten, kleine Spiele, Tiernahrung, Feuchttücher, Babysäfte und –nahrung (im Glas), Nudeln, Kekse, Solarlampen, Zelte, Stifte, Malbücher, Batterien, Akkus, Toilettenpapier, Duschgel, Wasserkocher, Wasser, Instantnudeln. Wir bitten darum, die Spenden transportfähig zu verpacken und zu beschriften. Die gesammelten Spenden werden dem Verein zum Transport in die ukrainische Grenzregion übergeben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Glückskinder feiern fünfte Jahreszeit

Judenbach – Gemäß ihres Jahresmottos „Planeten, Sterne, Galaxien – die wundervolle Reise der kleinen Astronauten“ haben die Glückskinder aus der Kindertagesstätte „Zum kleinen Glück“ in Judenbach zünftig Fasching gefeiert. Los ging es am Rosenmontag mit vielen kreativen Kostümen rund ums Thema Weltall und einem reichhaltigen galaktischen Sternenbuffet, das die Erzieherinnen gezaubert hatten. Voller Appetit stürzten sich die kleinen Astronauten, Sterne, Sonnen, Aliens und Monde darauf.
An Faschingsdienstag hieß es: freie Kostümwahl für alle. In einer großen Präsentation stellten sich alle Kostüme in ihren jeweiligen Gruppen zur Begutachtung vor und wurden von allen gefeiert, bevor es mit einer Polonaise durchs ganze Haus ging und viele lustige Spiele zur Verfügung standen. Vorher stärkten sich die fröhlichen Faschingskinder mit Miniburgern, frischem Obst und Gemüse am bereitgestellten Buffet. Auch die Kleinsten in der Krabbelstube feierten zünftig die fünfte Jahreszeit in passenden Kostümen.

„Hellingen Helau!“

… so hieß es am Rosenmontag und Faschingsdienstag in der Hellinger Kindertagesstätte „Sternschnuppe“. An diesen beiden aufregenden Tagen durften die Kinder mit einem Kostüm ihrer Wahl in die Kita kommen und brachten außerdem Luftschlangen, Konfetti und Bonbons mit.
Nach einem leckeren Frühstück mit Krapfen und Kuchen, starteten wir am Rosenmontag gemeinsam mit Ernst Langert aus Hellingen einen Umzug durchs Dorf.
Ernst leierte auf seiner Orgel das Lied „Am Rosenmontag“, und die Kinder folgten ihm und riefen fröhlich „Hellingen Helau!“ Gemeinsam liefen wir durch die Gassen und Straßen und machten ordentlich Radau. Einige Bürger öffneten ihre Fenster und Türen und warfen fleißig Kamelle. Vielen Dank dafür!

Unterstützung für die Ukraine

Sonneberg - Das Diakoniewerk Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e. V. unterstützt die Spendenaktion des Vereins ukrainischer Landsleute in Erfurt und hat eigens hierfür mehrere Sammelstellen eingerichtet. Welche das sind und auf welche Sachspenden es ankommt, erfahren Sie hier als PDF-Download. Auch Geldspenden sind willkommen. Hierfür hat die Sonneberger Tafel, die sich in Trägerschaft des Diakoniewerkes befindet, ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Die erforderlichen Daten finden Sie hier als PDF-Download. Auch im Landkreis Hildburghausen hat das Diakoniewerk über die Kreisdiakoniestelle ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Ausführliche Informationen finden Sie hier zum Download. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ferienspaß im Domizil

Über die Aktionen der diesjährigen Winterferien in der offenen Jugendarbeit des Diakoniewerkes am Standort Neuhaus am Rennweg:

Gemeinsam verbrachten wir unsere Winterferien im Domizil und genossen die schulfreie Zeit. Schnell mussten wir allerdings feststellen, dass sich der Winter nicht in seinem erwarteten Kleid zeigte. Deshalb schufen wir nicht weniger tolle Alternativen und spielten Gesellschaftsspiele, verzierten die Wände unseres Gemeinschaftsraumes mit individuellen Kunstwerken, schauten für einen Nachmittag unsere Lieblingsfilme und kochten zum Abschluss eine leckere vegane Bolognese. So ließen wir uns von den schlechten Wetterbedingungen nicht aus dem Konzept bringen und nutzten unsere Zeit produktiv.

Sport frei! bei den Pfiffikussen

Über das diesjährigen Wintersportfest in der integrativen Kindertagesstätte „Pfiffikus“ in Eisfeld:

Nach vielen Tagen des Wartens und Bangens hatte Frau Holle mit den Kleinen und Großen der integrativen Diakonie-Kita „Pfiffikus“ ein Einsehen. Endlich konnten wir unser geplantes Wintersportfest durchführen.
Um 9:30 Uhr wurden die Winterspiele auf dem Hof eröffnet. Zur Erwärmung gab es eine Bewegungsgeschichte mit Schwungtüchern. Danach entschied das Los, welche Gruppe mit welcher Station beginnen durfte.

Fasching bei den ,,Wirbelwinden"

Über die diesjährige fünfte Jahreszeit in der integrativen Kindertagesstätte „Wirbelwind“ in Schalkau:

Wie in jedem Jahr drehte sich in den vergangenen zwei Tagen traditionell in unserem Kindergarten alles um Fasching, Verkleiden und Lustigsein. Alle unsere Eltern beteiligten sich fleißig, um in jeder einzelnen Gruppe ein leckeres Buffet auf die Beine zu stellen. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an jeden einzelnen von euch. Auch wenn wir in diesem Jahr nur gruppenintern feiern konnten und nicht wie gewohnt in der großen Gemeinschaft, hatten alle viel Spaß.

Buntes Faschingstreiben bei den Pusteblumen

Über die diesjährige fünfte Jahreszeit in der Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Westhausen:

Zwei Tage feierten die Pusteblumenkinder Fasching im Kindergarten Westhausen. Bei Spiel, Spaß, Musik und bunten Kostümen wurde der Rosenmontag gefeiert. Am Faschingsdienstag begrüßten wir das Westhäuser Prinzenpaar vom HCV Heldburg Daniela und Daniel Loßner, und gemeinsam unternahmen wir bei strahlendem Sonnenschein einen Umzug durch das Dorf. Ein herzliches Dankeschön sagen wir an alle, die uns mit Sach- und Geldspenden erfreuten.

Kita-Leiterin Simone Treybig im Namen aller Kinder und des gesamten Teams der Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Westhausen.

Hipp hipp hurra! Zum Wintersport sind alle da!

Über die sportlichen Aktivitäten in der kalten Jahreszeit in der integrativen Kindertagesstätte „Pfiffikus“ in Eisfeld:

Hallo an alle Wintersportler! In diesem Winter ist es wieder soweit, die Olympischen Winterspiele finden statt. Das wird spannend.
Passend dazu und zu unserem diesjährigen Jahresprojekt, von dem wir schon berichteten, drehte sich alles um das Thema „Wintersport“. In Gesprächskreisen lernten wir die verschiedensten Sportarten für den Winter kennen, vom Eishockey bis zum Snowboard fahren. Jedes Kind brachte seine Erfahrungen ein. So mancher hat sich schon auf Schlittschuh & Co ausprobiert und hatte auch die passende Ausrüstung zur Anschauung dabei.

Physiotherapie für Jedermann

Sonneberg – Die bis Mitte 2021 in unserer Interdisziplinären Frühförderstelle (IFF) Sonneberg integrierte Physiotherapie hat ihre Pforten für die Allgemeinheit geöffnet. Bis dahin erfolgte ausschließlich die Betreuung von Kindern, die von amtlicher Seite aus genehmigt war, sowie in heilpädagogischen Kindertagesstätten. „Die Idee, das Spektrum unseres Patientenklientels zu erweitern, war schon vor Jahren im Gespräch“, berichtet Physiotherapeutin Kristin Endres, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Silvia Dressel das Praxisteam bildet. Hauptsächlich wollte man damals die Betreuung der kleinen Patienten über den Schuleintritt hinaus ermöglichen und sicherstellen. Aber auch neue Vorgaben und eine notwendige Kassenzulassung in Form einer niedergelassenen Praxis haben diesen Schritt gefordert, so Endres, die wie Dressel seit vielen Jahren Mitarbeiterin des Diakoniewerkes in der IFF ist.

Planetarischer Neustart

Über das wiederaufgenommene Jahresprojekt der Glückskinder in der gleichnamigen Kindertagesstätte in Judenbach:

Das Jahresprojekt „Sterne, Planeten, und Galaxien – die Entdeckungsreise der kleinen Astronauten“ der Kindertagesstätte „Zum kleinen Glück“ in Judenbach wurde coronabedingt im vergangenen Jahr auf Eis gelegt und nun aktuell neu gestartet. Die Erzieherinnen planten über einen Zeitraum von zwei Wochen interessante Aktionen für die Kinder der Gruppen „Traumfabrik“, „Zauberwald“ und „Sternenfänger“ der Haupteinrichtung.
Dabei sollten die Kinder mit sportlichen, künstlerischen und kognitiven Angeboten vor viele verschiedene Herausforderungen gestellt werden. Mit dem Buch „Ein kleiner blauer Punkt“ wurden die Kinder aufgefordert, eine Reise mit der Erde durch unser Sonnensystem zu unternehmen. Dabei lernten sie alle Planeten unseres Sonnensystems mit all ihren Besonderheiten kennen. Sehr deutlich zeigten die Erzieherinnen mit Hilfe von unseren aufblasbaren Planeten die Anordnung des Sonnensystems. Nun wussten die Kinder gut darüber Bescheid und konnten zeigen, ob sie auch alles gut verstanden haben.
Aus bereitgestellten Materialien malten die Kinder Planeten, schnitten sie dann aus und klebten sie der Reihe nach auf ihr Blatt auf. Das Planetenlied brachte währenddessen noch die richtige musikalische Umrahmung in die eifrig tätige Runde. Im Planetenlied starten Astronaut Karl-Otto ins Weltall, und natürlich wollten auch die Kinder wissen, wie es sich dort oben anfühlt. So machten sich die kleinen Astronauten auf in die Turnhalle, um dort mit verschiedenen Sportaktivitäten die Planeten anzusteuern. Auf jedem Planeten mussten unterschiedliche und besondere Aufgaben bewältigt werden.

Diakoniewerk der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V.
Köppelsdorfer Str. 157 • 96515 Sonneberg • Telefon 03675 4091-110 • eMail info@diakoniewerk-son-hbn.de

 
MITGLIED IM LANDESVERBAND DIAKONISCHES WERK EVANGELISCHER KIRCHEN IN MITTELDEUTSCHLAND E.V.

Back to top